"Rock meets Ross" am 5. und 6. Juli in Isen (Rosenberg)
Ein Jammer, dass es doch keine Chance für ein Open Air Konzert gab. Das Wetter spielte volkommen verrückt und so ging zwischen Regenschauern und wenigen Sonnenstrahlen die Post im Zelt ab. 
Das geplante "Open-Air-Konzert" wurde Punkt 17 Uhr - im Zelt- eröffnet (Bild 1). Fünf Live-Bands sollten für Partystimmung sorgen. Die Newcomer-Band "Turbolenz" sorgte - wie schon schon bei der Isener Marktnacht  - für einige Turbulenzen (Bild 2). Auch der Isener Bürgermeister Siegfried Fischer war unter den frühen Gästen. (Bild 3). Die Newcomergruppe "Jörg." aus Hochreit (Bild 4+5) brachte Rock-Musik vom Feinsten und die Sängerin überzeugte durch ihren temperamentvollen Auftritt. Aus Anzing kam die Band "Gsindl" (Bild 6+7) und stellte Ihre neue CD "gernham" vor - fetzige Rockmusik mit gescheiten bayerischen Texten. Man stärkte sich bei Bier, Wasser oder Apfelschorle und Würstchen und Semmelsteaks die der TSV Isen anbot (Bild 8+9). Die Kinder ahmten schon mal die Bühnenperformance nach (Bild 11) oder man brachte sien auf einer großen Ballonschlange unter (Bild 10) und konnte sich so voll der Rockmusik im Zelt widmen.
Mit viel Witz und einer sexy, souligen Stimme begrüßte uns dann das "Orchester Bürger Kreitmeier". Mit zwei Leuten ein ganzes Orchester ? Es geht ... bei ihnen vermischt sich großes musikalisches Können mit dem Drang zur Komik. Sie spielen Musik - wunderschön, laut, leise, rockig, balladig - doch gleichzeitig spielen Sie auch mit der Musik. Mit Hilfe der Loop-Maschine werden kurze Sequenzen live aufgenommen (sei es ein dreistimmiger Background-Chor, oder ein Zwischenruf eines Zuschauers), und diese Loops werden dann in den Song mit eingebaut - verlangsamt, rückwärts oder schneller (Bild 12-15). Als Zugabe zu diesem irrwitzigen Spiel mit der Musik, gibt es sozusagen gratis noch die umwerfende (grad noch jugendfreie) Rahmenhandlung um den spießigen, verklemmten (später entklemmt) Bürger Bürger (Bild 17+18) und die unnahbare Diva und Sexbombe Conny Kreitmeier (Bild 16).
Ebenfalls aus München kommen "Hundsbuam Miserablige"  die bereits vor zwei Jahren im Klement-Saal die Zuschauer mitreißen konnten. Und ... je später der Abend um so voller das Zelt. Begeistert hörten die Zuschauer die fetzige Musik der bayrischen Rockband und lernten erstaunt, dass man auch in Afrika "schuhplattelt", aber auf dem Bauch. Die gute alte Melodie "unter unserm Himmel" wurde uns als Klassik-Bolero um die Ohren gespielt. (Bild 19-25). So einige Phon mussten wir schon ertragen aber der sexy Auftritt von Conny Kreitmeier und die bayrisch-rockige Musik von den Hundsbuam entschädigten uns dann für unsere heißgelaufenen Ohren. 

 zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Bild 9

Bild 10

Bild 11

Bild 12

Bild 13

Bild 14

Bild 15

Bild 16

Bild 17

Bild 18

Bild 19

Bild 20

Bild 21

Bild 22

Bild 23

Bild 24

Bild 25
alle Bilder: Barbara Bernauer, Isen

Copyright ©  2001 - Barbara Bernauer, Isen
abc-net